Magazin

Kategorie: Magazin

"Es ist halt immer wieder ein tolles Ereignis und eine Verbindung die jedes Konzert besonders macht"! Dieser Meinung waren alle beteiligten Künstler und ebenfalls die Besucher, die am Dienstag den 30.04. im Bochumer Kuppelrund in den ersten Mai "EM-ten". Glenn Main aus Norwegen und Eric van der Heijden mit Freunden (Ron Boots, Harold v.d.Heijden, Frank Dorittke und Rene Splinter) schickten die Besucher auf einen Trip, der sein Eintrittsgeld "wieder mehr als Wert" war, denn erst kurz vor Mitternacht war das Event zu Ende und versorgte das begeisterte Publikum mit mehrstündigen Highlights. Sollte das erste Konzert mit Glenn noch den üblichen 70 Minuten Rahmen einhalten, so war es schon fast traditionell, dass die Niederländisch/Deutsche Konstellation mehr als 120 Minuten performte. Dabei bot der gesamte Abend ein sehr weites Spektrum zwischen "Jarresken" Sounds des Skandinaviers und den teils sehr romantischen, aber auch sehr rockigen und gitarrengeprägten Sounds des zweiten Actes. Beide Künstler stehen oder standen dabei in der Hohen Gunst des Bochumer Publikums, sind sie in der Vergangenheit mit Schallwelle-Preisen in ihrer musikalischen Tätigkeit ausgezeichnet worden. Somit war es nicht verwunderlich, dass der Abend nur zufriedene Gesichter hinterlassen hat. 

Stefan Erbe

Empulsiv sprach im Interview mit den Beteiligten:



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok