Magazin

Kategorie: Magazin

Nach der äußerst erfolgreichen Tour  „SCHILLER KLANGWELTEN ELEKTRONIK PUR“ gab Christopher von Deylen aka Schiller am 9.4.2011 im „Gloria-Theater“ ein exklusives Club Konzert vor geschätzten 600-700 Fans. Dieses besondere Club Konzert straffte noch einmal das „Klangwelten Elektronik Pur“ Set und brachte vor allem mehr Uptempo sowie als besonderen Bonus die mitreißende Stimme von Kate Havnevik.



Von Beginn an des gut 100-minütigen Konzertes klatschte und tanzte das euphorische Publikum (es war sicher die Creme de la creme der SCHILLER-Fans und Fanclubs nach Köln gekommen, den einen oder anderen erkannten wir auch wieder) begeistert mit. Eine unglaubliche Stimmung in der recht intimen Atmosphäre dieses optisch und klanglich hervorragenden Theaters. Und es fehlte an gar nichts, denn Christopher brachte neben seinen erstklassigen Bühnenmusikern Christian Kretschmar (keyboards) und Cliff Hewitt (e-drums) auch die opulente Lichtanlage mit, die einfach „brutal gut“ ist , unglaubliche Lichteffekte hervorbringt und jeden Musiker wunderbar in Szene setzt. Und Kate Havnevik war nicht nur stimmlich an diesem Abend ein purer Genuss !!!

Das Programm war wie gesagt noch mehr gestrafft und die Stücke neu aufbereitet und mit mehr Tempo und noch mehr Dynamik versehen. Dabei übernahm Cliff Hewitt im Gegensatz zu den letzten Konzerten nun den kompletten Schlagzeugpart und war wie immer von der ersten bis zur letzten Minute in Höchstform. Das Konzert wurde wie angekündigt von 3 Kameras, davon zwei auf bzw. direkt vor der Bühne, mitgeschnitten und gefilmt. Somit war eine gewisse Anspannung der Musiker unverkennbar, die aber souverän gelöst wurde, weil das Publikum diese Nervosität von der ersten Minute an wegklatschte. Wir haben eine solche euphorische Stimmung bislang noch nicht erlebt, das war völlig einmalig. Hätten nicht alle Fans ohnehin gestanden (da es keine Bestuhlung gab), so hätte uns diese Begeisterung und dieses Konzert ohnehin von den Sitzen gerissen.

Es war auch bei Kate Havenevik zu sehen, wie sehr das Publikum die Stimmung aufgriff und bei den Gesangstücken mitging. Es gab dieses Mal keine Pause zwischendurch, die wohl auch eher als störend empfunden worden wäre. Die grandiose Stimmung legte sich auf alle Musiker, die wir so entspannt und immer wieder lächelnd noch nicht live erlebt haben.



An diesem Abend stimmte wirklich alles: die Auswahl und die Neuarrangements der bekannten Titel gepaart mit einer erstklassig live vorgetragenen Performance und Dynamik mit erstklassigem Sound und verschwenderisch guter Lichttechnik. 
Die Begeisterung ging am Ende soweit, dass Christopher und seine Musiker ein zweites Mal zur Zugabe auf der Bühne erscheinen mussten und nach kurzer Beratung nochmals den Titel „don´t go“  brachten – ein grandioses Finale.
Kate gab übrigens Minuten nach dem Konzert vor der Bühne bereitwillig zahllose Autogramme auf T-Shirts, Eintrittskarten und was ihr sonst noch alles „angeboten wurde“. Und natürlich stellt sie sich den Fans auch für viele gemeinsame Fotos zur Verfügung – eine tolle Geste von ihr. Dadurch war auch eine halbe Stunde nach den letzten Klängen noch Feststimmung im Saal. Wer SCHILLER bislang noch nicht „live“ erlebt hat, dem sei die angekündigte „Klangwelten Elektronik Pur“ Tour ab November 2011 schon einmal sehr ans Herz gelegt. Ein Muss für jeden EM-Fan !!! Ein paar Impressionen von diesem Event zeigen, warum SCHILLER der angesagteste und herausragendste Live-Act ist.

Artikel / Fotos aus Elecronic Circus www.electronic-circus.net