Rezensionen

Bernd Michael Land - Meeresgrund

Bernd Michael Land - Meeresgrund

Wenn Bernie Land ein neues Album präsentiert stellt sich immer die Frage, welches Equipment seines unglaublichen Fuhrparks hat er dieses mal genutzt. Nun, erstmalig ist auch realer Platikmüll als neuer Tonerzeuger implementiert worden, denn das Album besteht nicht nur aus endlos tiefen Ambientexponaten, sondern auch aus der tonalen Botschaft, sich als CD-Konsument mit der weltweiten Vermüllung zu beschäftigen. Dafür wurde tatsächlich der Klang des Platiks gesampelt und digital weiterverarbeitet.. Die Musik von BML ist hier dezent, teils beruhigend und bewusst beruhigt und lässt damit viel Platz zur eigenen Reflexion. Wer sich diesen Platz gönnt, wird sich auch nach einer Zeit in der Unterwasserwelt wiederfinden und die Schönheit der Meere vor Augen haben. Toll, wenn man zum Konzept des konsumierten Musikhörens, den eigenen Horizont zur Konsumreduzierung hinterfragen kann. Aber müssten wir jetzt nicht eigenlich eine Downloadversion von Meeregrund dem Hardware-Album vorziehen?

http://bernd-michael-land.com/

Stefan Erbe

Magazin

Hardware-Hacks, viele Kilometer und ein Doppelpack unter den Sternen

Hardware-Hacks, viele Kilometer und ein Doppelpack unter den Sternen

Wie schon letzte Woche erwähnt, im Mai geht's üblicherweise rund, was EM-Events angeht. Für was ich mich an diesem Wochenende entschieden habe? Nun ja, erstmal ein Event, das mit EM eigentlich gar nichts zu tun hat. Elektronikbasteln ist neben EM auch so ein Hobby von mir, und so war an diesem Wochenende die MakerFaire in Hannover mein erstes Ziel....

Baltes, Erbe und Sine Amplitude - EM im Doppelpack

Baltes, Erbe und Sine Amplitude - EM im Doppelpack

Drei Staus, zwei Locations und ein großartiger Tag mit elektronischer Musik. Ein Erlebnisbericht von Alfred Arnold.

Men At Work - Pyramaxx in den Solinger Güterhallen

Men At Work - Pyramaxx in den Solinger Güterhallen

Pyramid Peak und Max 'Maxxess' Schiefele spielen schon seit Jahren regelmäßig zusammen, seit letztem Jahr firmieren sie auch offiziell unter dem Namen Pyramaxx und haben mit der 'Distance' ihr Debüt-Album vorgelegt. Für ihren ersten Live-Auftritt unter diesem Namen haben sie die Solinger Güterhallen gewählt, genauer das Atelier Pest Project, eine Location, die dem EM-Fan mittlerweile nicht mehr unvertraut sein sollte....

Kolumne

Auswahl ist gut!

Auswahl ist gut!

Erinnern Sie sich noch daran, wie Sie früher an (elektronische) Musik gekommen sind? Also ich mich noch ziemlich gut. So Mitte der 80er Jahre, als ich Winfrid Trenkler's 'Schwingungen' gerade entdeckt hatte, war ich noch Schüler und wohnte in einer kleinen Stadt im Bergischen Land.  Es gab einen kleinen Radioladen, der hatte auch ein Plattenregal, und es störte den Händler nicht allzusehr, wenn sich die Teenager auf den ausgestellten Stereoanlagen die eine oder andere Platte auf Kassette überspielten - solange er die Kassetten verkaufte.  Das Plattenregal war naturgemäß nicht allzu groß, und EM-mäßig war dort nicht allzuviel zu finden.  Zum nächsten echten Plattenladen in der nächst-größeren Stadt war es eine Stunde mit dem Bus, und die richtig große Auswahl gab's erst im Saturn in Köln.  Fehlende Motorisierung und begrenzte finanzielle Mittel setzten solchen Ausflügen natürliche Grenzen, so hat man sich bestenfalls alle zwei oder drei Wochen ein neues Stück Vinyl geleistet.  CD-Player gab es zwar auch schon, aber für die wurden damals noch vierstellige Preise aufgerufen.