Rezensionen

Akikaze - Sense of Urgency

Akikaze - Sense of Urgency

Ich hatte Akikaze, den sympathischen NiederlĂ€nder Pepijn Courant, fĂŒr eine geraume Zeit musikalisch aus den Augen verloren. Nicht, dass mich seine Musik nicht interessiert hĂ€tte, aber seine Veröffentlichungen in den letzten zehn Jahren sind an mir vorbeigegangen; das jĂŒngste Akikaze-Album in meiner CD-Sammlung war bislang „Leap In The Dark“, und das ist 2002 erschienen.

Interviews

Interview: Der Dritte Raum

Interview: Der Dritte Raum

Am sehr beschaulichen Berliner Prenzlauer Berg residiert Andreas KrĂŒger, den die meisten Elektronik-Fans, neben seinen weiteren unzĂ€hligen Projekten, wohl als den Dritten Raum kennen werden. Mein Besuch in seinem neuen, aber noch vorĂŒbergehend errichteten Wohnstudio zeigte wieder einmal, dass es eigentlich egal ist wo die versammelte Hardware aufgebaut ist, solange die Gesamtumgebung genĂŒgend Kreativoutput zu Tage bringt. Andreas gehört zweifelsohne...

Magazin

Die Zeitmaschine des Jean-Michel Jarre

Die Zeitmaschine des Jean-Michel Jarre

Die bereits lĂ€nger laufende Kampagne um das neue Album Jean-Michel Jarres nĂ€hert sich langsam der Veröffentlichung. Der offizielle Titel des Albums ist Electronica 1: The Time Machine, und es wird auch ein Electronica 2 im FrĂŒhjahr 2016 geben. Auch die Liste der StĂŒcke und KĂŒnstler ist nun vollstĂ€ndig bekannt. Eine vollstĂ€ndige Pressemeldung Tracklisting und Video zum reinhören findet sich auf...

Spaceworks - Stefan Erbe zum Zwanzigsten

Spaceworks - Stefan Erbe zum Zwanzigsten

Wie die Zeit vergeht! Zwanzig Jahre ist es jetzt her, dass Stefan Erbe zum ersten Mal seine Musik live prĂ€sentierte, und aus diesem Anlass ließ er am selben Ort die in dieser Zeit entstandene Musik in einer großen Retrospektive Revue passieren.

Ambient Circle Live Session - Mai 2015

Ambient Circle Live Session - Mai 2015

Der Ambient Circle ist ein loser Zusammenschluß von EM-Musikern, die sich regelmĂ€ĂŸig zu Sessions treffen. Wie der Name schon vermuten lĂ€ĂŸt, liegt der Schwerpunkt der dabei gespielten Musik auf eher ruhigen KlĂ€ngen. So eine Session darf man sich aber nicht wie ein 'normales' Konzert vorstellen, eher wie eine elektronische Live-Jam-Session, bei der man einfach schaut, was sich ergibt...

Kolumne

Kolumne: Warum nur die IndividualitÀt gewinnen wird!

Kolumne: Warum nur die IndividualitÀt gewinnen wird!

Unsere Vorbilder, unsere Heroen und die Pioniere! WĂ€ren wir bloß wie sie? Scheiß drauf!
Damals, ja damals waren sie es, die gezeigt haben, wie man mit Innovationen etwas völlig Neues erzeugen kann. Da waren die Riesen-Kisten vollgestopft mit Patchkabeln, aufgestapelt zu TĂŒrmen mit analoger Technik und die leuchtenden Sequenzer, die synchron zur exakten 16tel Sequenz blinkten. Das war mutig und Individuell, aber eben nur damals! Es ermĂŒdet zu lesen, zu hören und erzĂ€hlt zu bekommen, dass jemand so klingt wie die Jungs von damals. Niemand interessiert die xte Kopie des Originals. Warum? Na weil wir eben das Original schon haben! Anstatt sich darĂŒber zu freuen, dass man den siebenunddreißigsten TD-Clone hervorgebracht hat, wĂ€re die Intention sich etwas Eigenes auszudenken, der richtige Weg gewesen! Dann mĂŒsste man sich auch nicht wundern, weshalb die Verkaufszahlen womöglich noch ein paar Kommastellen mehr benötigen, um daraus eine große Zahl werden zu lassen.