Rezensionen

Blue Man Group - Three

Blue Man Group - Three

Für mich waren Blue Man Group bislang Bühnenkünstler, die vorwiegend auf Plastikrohren und anderen Alltagsgegenständen rhythmische Musik aufführten. Doch mittlerweile ist bereits das dritte Album aus der Feder dieser Gruppierung erschienen. Für mich eine wahrlich überraschende Entdeckung, auch wenn sie eher im instrumentalem Rock zu verorten ist. Das Album hat technisch so ziemlich nichts mit elektronischer Musik zu tun, obwohl sicherlich auch elektronische und elektrische Klangerzeuger verwendet wurden. Insgesamt stimmt für mich aber die Stimmung der CD, eine Stimmung, der ich immer wieder bei guter EM verspüre und die mir diese Musik so ans Herzen legt. Bezug: überall wo es CDs gibt
Website: https://www.blueman.com/ Stefan Schulz

Magazin

Chill & Relax bei Sound of Sky

Chill & Relax bei Sound of Sky

Gern lädt Stefan Erbe sich Gäste zu seiner Sound of Sky-Reihe ein, und das Schöne daran ist, dass auch immer wieder Künstler dabei sind, die ich noch nicht kenne. Das liegt wohl auch daran, dass sein 'musikalischer Horizont' weit über die Kernlande der EM hinausreicht und er dabei immer wieder den einen Musiker 'auftut', der zwar schon eine ganze Weile...

Ein köstlicher E-Day 2016

Ein köstlicher E-Day 2016

Ron Boots lädt zwei Mal im Jahr nach Oirschot ein. E-Day im Frühjahr ist traditionell das etwas 'kleinere' Festival gewesen, und ein ums andere Mal musste man in den letzten Jahren fürchten, das Event würde auf Grund schlechter Kartenvorverkäufe abgesagt. Diese Sorge war für 2016 aber völlig unbegründet. Bereits im Vorverkauf waren über 250 der verfügbaren 300...

Die 10 goldenen Regeln für Deine Promo-CD

Auch wir von Empulsiv freuen uns über neue CDs, aber die mögliche Liste einer fehlerhaften Bewerbung ist lang und erbarmungslos. Deshalb hier nochmal für alle Chartstürmer die wichtigsten Regeln zum Versenden von Promos.1.) Eine Digitale Kopie: Wer Porto sparen will, kann dies ruhig tun. Mittlerweile ist es völlig üblich eine digitale Kopie des neuen Albums zu versenden. Aber, zum Inhalt...

Kolumne

Auswahl ist gut!

Auswahl ist gut!

Erinnern Sie sich noch daran, wie Sie früher an (elektronische) Musik gekommen sind? Also ich mich noch ziemlich gut. So Mitte der 80er Jahre, als ich Winfrid Trenkler's 'Schwingungen' gerade entdeckt hatte, war ich noch Schüler und wohnte in einer kleinen Stadt im Bergischen Land.  Es gab einen kleinen Radioladen, der hatte auch ein Plattenregal, und es störte den Händler nicht allzusehr, wenn sich die Teenager auf den ausgestellten Stereoanlagen die eine oder andere Platte auf Kassette überspielten - solange er die Kassetten verkaufte.  Das Plattenregal war naturgemäß nicht allzu groß, und EM-mäßig war dort nicht allzuviel zu finden.  Zum nächsten echten Plattenladen in der nächst-größeren Stadt war es eine Stunde mit dem Bus, und die richtig große Auswahl gab's erst im Saturn in Köln.  Fehlende Motorisierung und begrenzte finanzielle Mittel setzten solchen Ausflügen natürliche Grenzen, so hat man sich bestenfalls alle zwei oder drei Wochen ein neues Stück Vinyl geleistet.  CD-Player gab es zwar auch schon, aber für die wurden damals noch vierstellige Preise aufgerufen.