Rezensionen

nattefrost futurizedEin neues Produkt aus dem Hause "Nattefrost" erfreut die Empulsiv-Redaktion immer, denn kein anderer Künstler außer Björn Jeppesen, schafft es so lässig den Skandinavisch-Melodramatischen Sound, mit 80er Elementen und neuerlichen EM-Sounds zu verbinden. Als wäre das nicht schon genug, kollaboriert der "alte Däne" mit der legendäre "Telex"-Stimme Michael Moers und katapultiert sein neues Album damit in den ultimativen "Must-Have-Olymp". Die finale Krone erhält das Album aber wieder einmal durch den Mut und das Talent den Sound gewagt und intelligent zu verschieben, sodass man gezwungen wird, diesen Futuresken Trip mehrfach zu hören, um auch wirklich alle tonale Sprünge zu verinnerlichen. Erfreulich, dass Nattefrost seinen Independent-Weg unbeirrt weitergeht!  www.nattefrost.dk

Stefan Erbe 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.