Rezensionen

node node2Ein Feuerwerk analoger Klänge erwartet uns auf dem neuen Album von Node, mit dem schlichten Namen Node 2. Zu Node gehören Dave Bessell, Ed Buller, Flood und Mel Wessen. Nach fast 20 Jahren hauen die vier EM Größen mit ihren Synths und Sequenzern endlich wieder in die Tasten und eine heiße Silberscheibe auf den Teller. Tatsächlich hat es über 2 Jahre gedauert, bis das Album fertig war. Die einzelnen Stücke wurden quasi live im Studio eingespielt, so oft, bis die finalen Versionen fertig waren. Mit Node 2 kommt hypnotische Sequenzermusik ins Gehör, in der man sich verlieren kann. Kräftige Bassreihen und atmosphörische Synthieflächen ziehen den Hörer mit auf eine Reisee durch traditionelle elektronische Musik Berliner Art. Sicherlich erinnert der Klang und Trieb an die früheren Jahre dieser Schule, bietet darin aber viele originale Elemente und eine leicht modernere, rhytmische Ausrichtung. Insgesamt ein beeindruckender Orkan aus der analogen Welt, mit teilweise dunkler, beeindruckender Prägung, der hier über einen hinwegzieht.

Bezug: DiN

Stefan Schulz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.