Meldungen

raumzeit banner mehr inhalt

Nach über 6 Jahren Pause meldet sich die Festival-Reihe „Raumzeit“ zurück und präsentiert das Konzept, Bands und Künstler*innen auf eine ungewöhnliche Raumsuche zu schicken. Die Vorgabe, Musikerlebnisse an außergewöhnlichen Orten zu erzeugen wird ein maßgebliches Kriterium sein und empulsiv bittet alle zukünftigen Beteiligte, Orte und Plätze zu finden, an denen man vielleicht erst im zweiten Gedanken einen musikalischen Konzert-Beitrag zu finden glaubt.

Egal ob Küchenkonzert, PKW-Rücksitzbankevent, Tunnelmusikgig oder Kuhstallimpro, alles ist erlaubt und gewünscht. Hauptsache man findet (s)einen besonderen Raum und seine Zeit! Das Festival wird dabei aber einen ursprünglichen Entstehungsgedanken nicht über Bord werfen und präsentiert die Künstler*innen und deren Musik nicht in der typischen „Hintereinander“- Reihenfolge, sondern variiert die Inhalte aller Beiträge in verschiedene Blöcken. Die dadurch entstandenen Kontrastpunkte sind eines der wesentlichen Kriterien des Events und erzeugen individuelle Spannungsbögen, jenseits der üblichen Konzertstrukturen.

Die Musik der Raumzeit ist elektronische Musik. Sie ist experimentell oder gradlinig, mal ambient, technoid oder chillout, sie kann improvisiert sein oder eben auch nicht. Es gibt keine räumlichen Grenzen und alles was synthetisch erzeugt ist, ist erlaubt.

Raumzeit ist ein offenes, nicht kommerzielles Projekt und möchte allen Musiker*innen eine Darstellungsplattform bieten. Es gibt keine Vorgaben, außer einem außergewöhnlichen Ort an dem ihr Euch darstellen sollt.

Wie, was, wer, wann und wo?
Raumzeit wird als zunächst als digitales Online-Festival stattfinden und als Stream in regelmäßigen Abständen mit unterschiedlichen Gästen angeboten. Optimalerweise wollen wir je nach Menge der Beitragseingänge, zunächst alle 4-8 Wochen ein digitales Event anbieten und per freiwilligen„Pay what you want“ auf unseren Empulsiv-Kanälen zeigen. Es ist geplant, das Festival in naher Zukunft auch wieder „in Echt“ stattfinden zu lassen und projektieren gerade die ersten Konzepte dazu. Auch hier wird der Schwerpunkt in der Findung außergewöhnlicher Orte und ungewöhnlicher künstlerischer Abfolgen liegen.

Die erste Stream-Sendung wird am 3.7.2021 ausgestrahlt werden und wir haben das erste Line-Up komplett.

Das erste Line-up besteht aus folgenden Künstlern/Bands (alph.order)
Filter-Kaffee (Frank Rothe & Mario Schönwälder) – www.manikin.de
Globotom (Thomas Albertsen) - https://globotom.bandcamp.com
Grosskopf & Heilhecker - www.haraldgrosskopf.de
Moogulator (Mic Irmer) – www.moogulator.com
Remy Stroomer - www.desertedislandmusic.nl
Ron Boots – www.grooveunlimited.nl             
Seifert & Steinbüchel - www.pleasuresound.de
Volker Rapp – www.volker-rapp.de

Natürlich freuen wir uns natürlich auch über Eure aktive Kontaktaufnahme. Schreibt uns gerne eine Mail oder antwortet via persönlicher Nachricht auf Facebook. Weitere Details folgen. (Stefan Erbe, der Initiator des Festivals lud bereits zwischen 2009 und 2015 zahlreiche Acts ein und veranstalte gemeinsam mit dem Ruhrgebietsradiosender eldoradio verschiedene Gigs an der TU-Dortmund und der Hagener Sternwarte).

Rückfragen, Teilnahmeangebote für die August/September-Ausgabe und alles was sonst noch für Euch wichtig ist, erfragt ihr unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Stand 18.5.2021)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.