Rezensionen

lamp thethreetowersIn letzter Zeit treibt es wieder vermehrt die "alten Künstler" dazu, musikalisch aktiv zu werden. Nach seinem Solo-Comeback-Album Voyage to Venus ist Michael Shipway diesmal in neuer Kombination mit dem Gitarristen Garth Jones als Lamp. Mit ihrem Debut-Album The Three Towers zeigen sie auch gleich, wohin die Reise geht: melodisch poppige und sequenzergespickte elektronische Musik mit einer guten Prise Gitarrenspiel. Die CD, vom Design an den Herr der Ringe Stil erinnernd, bietet denn auch drei Stücke von bis zu 20 Minuten Länge an. Hier lässt man sich leicht von entspannenden Sequenzen und Rhythmen hinforttragen und von breiten Flächen und süßen Melodien gemalte traumhafte Landschaften geistig an sich vorüberziehen. Shipway zeigt hier in Zusammenarbeit mit Jones einen etwas leichteren Stil elektronischer Musik, dem man sich gerne eine knappe Stunde hingeben mag.

Stefan Schulz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.