Rezensionen

looneyjetman deepblueDieses Album erreichte mich aus England, zunächst nur in Form einiger Hörproben (kostenlos auf der Website des Musikers zu hören). Am Anfang war ich gar nicht so begeistert, weil der erste Beispiel-Track stark nach einer weiteren Jarre-Kopie "roch". Doch als ich dann das komplette Album auf der Platte hatte und mir in die Ohren fließen ließ, stieg meine Begeisterung darüber stark an. Nur zwei der Tracks sind sehr nahe an Jarre gebaut, alle weiteren entfalten wunderbar melodische und sphärische elektronische Musik. Deep Blue ist quasi das Debut-Album des Londoners und aus meiner Sicht sehr gelungen.

Bezug: http://www.looneyjetman.com

Stefan Schulz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.