Rezensionen

Das Künstlerkollektiv Radio Free Clear Light hat mit The Labyrinth of Ohgel diesmal eine ambient angehauchte CD herausgebracht. Die 14 Tracks bieten dunklere Klangstrukturen, zum Großteil mit eingängigen Rhythmen durchzogen. Nur in wenigen Stücken findet sich die sonst experimentelle Ausprägung der Musik von RFCL dominant wieder. Ansonsten wird die Reise durch die "14 Kammern" des Ohgel'schen Labyrinths insbesondere durch die Artenvielfalt der benutzten Klangeffekte und Geräuschkulissen interessant gestaltet und lässt so keine Langeweile aufkommen. Für den wahren (dunklen) Ambient ist die Musik ein wenig zu aggressiv, drängt sich über Strecken hinweg schon in den Vordergrund. Ich würde das Album eher als Szenen begleitend sehen, bei einem Trip hinein in das ominöse Labyrinth eines Dungeon and Dragon Abenteuers.

Bezug/Info: Black Note

Stefan Schulz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.