Rezensionen

emusikgruppeluxohr kometenbahnDie E-Musikgruppe (EMG) Lux Ohr sind vier Finnen, die sich mit diesem Album daran machten, die Musik der goldenen 70er und 80er Jahre ins 21te Jahrhundert zu portieren. Kometenbahn ist ein umfangreicher Streifzug durch so ziemlich alles, was in dieser Zeit im Bereich der EM populär war. So zum Beispiel der Titel "Durch den kosmischen Dunst", der zunächst wie ein Stück von Nova mit Einspielungen von Jarre-Sequenzen klingt, sich dann jedoch in eine Art Tangerine Dream Filmkomposition wandelt und mit druckvollem Sequenzerspiel aufwartet. An anderer Stelle findet die E-Gitarre Einzug, die sich über klirrenden Flächen an ihren Melodien entzückt. Oder das eingängige Stück Sonnenaufgang, mit flottem, einfachen und repetitivem Rhythmus a la Klaus Hess' Sternentanz. Es ist so ziemlich alles dabei, von Krautrock über leicht poppige Space-Musik bis Ambient, ohne, dass es sich nach einer bloßen Kopie damaliger Werke anhört.

Bezug: Svart Records

Stefan Schulz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.