Rezensionen

mythos grandprixMit diesen Worten wurde ich in dem Anschreiben von Stephan Kaske begrüßt: Hallo Uwe - KEINE PANIK - dies ist ein (fast) vollelektronisches Album mit MASSIG SEQUENZEN, ausschließlich Computer-Drums und Vocodern! Nur bei einigen Flöten- und Sax-Passagen sowie Gesang MUSST DU STARK SEIN. Eben typisch für die anfänglichen 80er Jahre! 

Na ja, denk ich. Was das wohl wird?! Da ich mich mit Stephans Musik nicht so gut auskenne, warf ich einen ersten Blick auf das schön gestaltete Digipack und mir fiel mir auch gleich die Erstveröffentlichung auf, nämlich 1981! Gut, die 80er Jahre, gerade die Deutsche Szene, war geprägt von der "Neuen Deutschen Welle" und dieser Einfluss ist auch stark auf der -Grand Prix- zu hören. Aber nicht nur dies, anscheinend war es auch die Musik von Depeche Mode, die Stephan animiert hat. Auf jedem Fall entlockte mir die Musik einige "Schmunzler", denn der erste Eindruck war : verspielt und im positivem Sinne ein bisschen Crazy!            

http://www.mythos-music-berlin.de/

Uwe Saße

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.