Rezensionen

a11

 Es war im Mai 2018, auf dem vorletzten Cosmic-Nights-Event, als ich die Live-Premiere von "Galactic Underground" erleben durfte.  Hinter diesem Projekt steht Johann Geens, der ansonsten auch als 'VENJA' auftritt. Die Entscheidung, diese Art von Musik unter einem anderen Namen laufen lässt, ist nachvollziehbar, sind die Klänge von "Galactic Underground" doch so anders als das, was Johann bisher als VENJA veröffentlicht hat: Selten vorher habe mich Musik gehört, die das All mit seinen Weiten so eindringlich darstellt, und dem Hörer dabei dessen schier endlose Leere vor Augen und Ohren führt - vielleicht für den einen oder anderen vielleicht etwas zu viel davon?

Zwei Jahre später ist der Nachfolger erschienen, und erfreulicherweise belässt es Johann mit seinen Mit-Musikern nicht dabei, sich in den Weiten des Alls auf gleiche Weise einfach nur linear weiter zu bewegen. Zwar ist der Stil immer noch genauso episch: Auf "Galactic Underground 2" hört man die vom ersten Teil bekannten, machtvollen Sounds. Orchestrale Parts, Sequenzen und Stimmen füllen die vom Klang-Gerüst aufgespannten Räume, und gestalten die Reise durchs All deutlich kurzweiliger. Der Begleittext verrät uns nämlich, dass das neue Album der Soundtrack zur Suche der Menschheit nach einer neuen Welt ist. Die Mission findet ein gutes Ende: Zum Ende von "Galactic Underground 2" stößt Johann mit seinen Mit-Musikern das Tor zu gänzlich neuen Klängen im Galactic Underground-Universum auf. Die neue Welt ist nicht kalt und leer, sondern warm und einladend. Es lohnt sich eben immer, eine Reise nicht alleine anzutreten. Wir würden uns freuen, Galactic Underground's nächste Reise auch wieder begleiten zu dürfen!

https://shop.venja.com/

Alfred Arnold

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.