Rezensionen

StateAzureNach dem besten Electronic-Album des Jahres 2019 (State Azur mit "Modular Works 3") hatte der Künstler aus England seine Output-Frequenz nochmals erhöht und brachte diverse Nachfolger Anfang des Jahres heraus. Doch das hohe Level von "MW3" wurde kaum erreicht. Hier nun das neueste Werk von State Azure mit dem Titel „Edge of Forever“ und ich muss sagen: Respekt - dieses Album könnte nahtlos am vorjährigen Meisterwerk anknüpfen.

Die neun Titel mit einer Länge von 6 bis 25 Minuten glänzen wiedermal mit bizarrer Ambientelectronic, die der Künstler auf seinem neuen Performance-Sampler Elektron Octatrack MKII produzierte. Die abgefahrenen Klänge entführen den Hörer weit in den Kosmos, vielleicht ins 23. Jahrhundert, auf eine entfernte Weltraumstation, in Distanz zu einem fremden Planeten mit Blick auf gleitende Spaceshuttles und funkelnde Sterne. Der Sound klingt voll elektronisch - voll artifziell und dennoch mit warmen Schüben unterlegt - rhythmusarm und dennoch pulsierend. Eine wahre Freude für meine Surround-Anlage und gewissermaßen erinnert State Azure, nicht zuletzt wegen seines immensen Outputs, jedoch in erster Linie wegen seiner Kreativität, an die EM-Koryphäe Klaus Schulze.

https://stateazure.bandcamp.com/album/edge-of-forever

Will Lücken 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.