Rezensionen

a11

Hatte ich bei meiner Rezension von Monika Freerks letztem Album geschrieben, da hätte jemand seinen Stil gefunden? Nun, so kann man sich irren und auf angenehme Weise überrascht werden. IcingWolf's neuestes Werk ist für mich ein reinrassiges Ambient-Album, das den Blick ganz tief ins All gehen lässt. Nur gelegentliche Funksprüche von Astronauten dringen in die Atmosphäre, die in den neun Tracks von ganz weiten Klangflächen aufgespannt wird.

Dabei gelingt IcingWolf das Kunststück, das All in seinen Weiten nicht als kalt und leer darzustellen. Besonders in der frisch erschienenen, überarbeiteten Version ist der Grundton ein warmer, mächtiger und zugleich umschmeichelnder - kam die erste Version stellenweise noch ein wenig zurückhaltend daher, ist die "reloaded" Version jetzt deutlich wuchtiger und massiver. Gerade beim Hören mit Kopfhörern ergibt das ein Sound-Umfeld, in das sich noch tiefer eintauchen lässt.

Wer mit IcingWolf's bisherigen Alben nicht so ganz "warm geworden" ist, und eine Vorliebe für ambiente Klänge hat, der sollte auf jeden Fall einmal bei "DesertSpace" reinhören. Die ursprünglich abgemischte Version ist übrigens auf Bandcamp weiterhin verfügbar - falls man Vergleiche anstellen möchte, wie ein Album durch so einen Reload gewinnen kann.

 https://icingwolf.bandcamp.com/

Alfred Arnold

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.