Rezensionen

Cover ELTWenn Stan Dart ein Konzeptalbum veröffentlicht, ist das erfahrungsgemäß schon was Besonderes. Auf jeden Fall außergewöhnlich ist das „Extremly Large Telescope“, das in wenigen Jahren in der Atacama-Wüste von Chile in Betrieb genommen wird - und diesem Monstrum ist das neue Album gewidmet. Das Teleskop ist größer als das römische Kolosseum und hat entsprechend das größte Spiegelglas der Welt für den ultimativen Blick ins All.
Ich starte mit „Cerro Amazones“ und bemerke, dass weder ein sakraler noch ein spaciger Charakter wie auf den vorherigen Alben die Soundrichtung angibt. Vielmehr ist es verheißungsvoll rhythmisch. Der zweite Titel „Construction Time“ erinnert mich an den Monstertrack „La Sagrada Familia“ vom letzten Konzeptalbum – und das war schon bärenstark. Ein packender, geiler Beat zieht mich immer weiter vorwärts bis zum Ende des knapp 14minütigen Tracks. Wer da noch bewegungslos bleibt, kann nur körperlich eingeschränkt sein. Mit viel Power und Spielfreude würdigt Stan Dart in den folgenden Tracks die Multi-Spektografen oder Bildkameras des ELT. „Mosaic“, „Metis“ „Maory“ oder „Micado“ - alle Songs gefallen durch einen rasanten Rhythmus und bleiben dabei doch so angenehm easy-listening. Wenn dann im Titel „HiRes“ noch eine sagenhafte Lead-Gitarre aus dem Off ertönt, wird es auch noch zauberhaft. Dieses positive Feeling setzt sich bis in den finalen Track „Harmoni“ fort. Das klingt fantastisch – das klingt nach Suchtgefahr! Stan Dart tüfftelt kontinuierlich an seinen individuellen, traditionellen Electronic-Sound. An manchen Stellen könnte er sogar seinen Peak erreicht haben. Es ist sicherlich gewagt, über eine Albumlänge einen kontinuierlichen Rhythmus zu präsentieren. Doch „Electronic – Part One“ ist komplett gelungen. Im zweiten Teil des Konzeptalbums gibt’s ein paar ruhigere aber auch kraftvolle Tracks, die zwar allesamt zum Thema passen, jedoch ihre Eigenständigkeit bewahren. Als Bonus schließt das Werk mit einem 51minütigen Continuos-Mix ab. EM-Freund, was willst du mehr?

Erhältlich ab 28. Februar bei Bandcamp.

https://standartmusicbox.bandcamp.com/

Will Lücken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.