Rezensionen

Cover TroelsVielleicht ist das hier das falsche Klientel, doch Troels Hammer ist Keyboarder und einfach zu gut um nicht mit ein paar Zeilen gewürdigt zu werden. Der 58jährige Däne hat jetzt sein 4. Album in der Kategorie Ambient veröffentlicht und wie war das nochmal mit dem reifen Wein? Dieses Album dürfte wohl sein Bestes sein! Es startet mit dem Titel „Vendetta“. Bei diesem Song komme ich mir vor wie Aladin und die Wunderlampe - denn es beginnt geheimnisvoll, hypnotisch und zauberhaft mit Flächensound und Pianotupfer - bis schließlich der Dschinn aufsteigt und der Song jetzt richtig Fahrt aufnimmt und der Dschinn sich immer mächtiger entwickelt und zum Reggae tanzt und schließlich noch zur Leadgitarre greift! Der Track hat nun das Potential die ganze Welt zu umarmen. Was für ein Hammer! Dennoch liegt die Stärke von Troels Hammer in den leisen, feinen Klängen wie im Titelstück „House Of Memories“. Er glänzt mit einer eigenwilligen Verschmelzung aus Electronic, Jazz und Chillout. Jeder Song ist eine Wundertüte, jeder Song ein Prachtstück. Diverse Gastmusiker verdichten die Kunstwerke an den entsprechenden Stellen wohldosiert mit Saxophon, Violine, Handpan oder Schlagzeug. Diese Musik ist warm und menschlich und manchmal verziert mit einer atmosphärisch-femininen Gesangseinlage. Mutig experimentiert der Künstler in dem obskuren Track „Memorial Mountains“. Unterm Strich ist das gesamte Album ein kleines, feines Meisterwerk - unaufdringlich, geschmackvoll - ein Querschnitt moderner, anspruchsvoller Weltmusik, Electronic und Chillout.

https://troelshammer.bandcamp.com/album/house-of-memories

Will Luecken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.