Rezensionen

UndersenseSeit einigen Jahren schon hat der Electronic-Künstler Oleg Byonic aus Russland eine enorme Fangemeinde hinter sich gescharrt. Seine spartanischen Videoclips erreichen Dimensionen, wo andere EM-Musiker nur von träumen. Liegt es am Wandel der Zeit oder am Publikum, dass die emotionale Ambientmusik des 35jährigen medial so erfolgreich ist? Das aktuelle Album „Undersense“ ist das Resultat einer gereiften Persönlichkeit. Wo früher noch süßliche Klänge dominierten, ist heute eine mehr düstere Facette seines Ambient-Stils zu erkennen. Manchmal spürt man seine Vergangenheit als Gitarrist einer Rockband, wenn seine Klangteppiche wie warme Gitarrenakkorde klingen. Erst seit ca. 10 Jahren hat Oleg Byonic die Leidenschaft für die Keyboards entdeckt und mit diesen Instrumenten seine musikalische Handschrift intensiviert. Kernaussage ist immer wieder die gefühlsbetonte Einsamkeit. Keine traurige Einsamkeit sondern mehr das Frei sein. Der Künstler zeichnet mit weiten Synthieflächen, sparsamen Pianotupfern und dezenten Gitarrenlicks ominöse Bilder in dunklen Farbtönen. Die Musik schwebt über ödes Land oder dichte Wolken oder fühlt sich an wie Segeln im Regen – ruhig und spannend zugleich.

https://olegbyonic.bandcamp.com/album/undersense

Will Lücken

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.