Rezensionen

 
dunespots150Volker Rapp ist nicht nur Empulsiv als sehr wandlerischer Künstler bekannt und erzeugt in regelmässiger Widerkehr immer wieder Projekte, die seinen kreativen Mut offenbaren. So auch in seinem aktuellen Album "Dune Spots", in dem wie sich unschwer erkennen lässt, er (s)eine musikalische Verbeugung vor der Neuverfilmung des SCIFI-Epos macht. Wer die 10 Tracks des cineastischen Longplayers vollständig konsumiert hat, wird mit Sicherheit auch zu der Meinung gelangen, dass die gewählten Rappschen Klanggestaltungen dem Orginal-Soundtrack nicht nur Paroli bieten können, sondern sehr wohl auch eine Rechtfertigung zur Verwendung gefunden hätte. Wer sich dem Dune-Kunstwerk hingeben möchte ohne ein Multiplex zu besuchen, schließt die Augen und lässt sich einfach in die Dune-Welt von Volker Rapp gleiten. Es wird auch hier gewaltig und die Imaginationen entstehen ganz automatisch.
 
 
Stefan Erbe    

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.