Magazin

Montag, 06. Mai 2013

"Es ist halt immer wieder ein tolles Ereignis und eine Verbindung die jedes Konzert besonders macht"! Dieser Meinung waren alle beteiligten Künstler und ebenfalls die Besucher, die am Dienstag den 30.04. im Bochumer Kuppelrund in den ersten Mai "EM-ten". Glenn Main aus Norwegen und Eric van der Heijden mit Freunden (Ron Boots, Harold v.d.Heijden, Frank Dorittke und Rene Splinter) schickten die Besucher auf einen Trip, der sein Eintrittsgeld "wieder mehr als Wert" war, denn erst kurz vor Mitternacht war das Event zu Ende und versorgte das begeisterte Publikum mit mehrstündigen Highlights. Sollte das erste Konzert mit Glenn noch den üblichen 70 Minuten Rahmen einhalten, so war es schon fast traditionell, dass die Niederländisch/Deutsche Konstellation mehr als 120 Minuten performte. Dabei bot der gesamte Abend ein sehr weites Spektrum zwischen "Jarresken" Sounds des Skandinaviers und den teils sehr romantischen, aber auch sehr rockigen und gitarrengeprägten Sounds des zweiten Actes. Beide Künstler stehen oder standen dabei in der Hohen Gunst des Bochumer Publikums, sind sie in der Vergangenheit mit Schallwelle-Preisen in ihrer musikalischen Tätigkeit ausgezeichnet worden. Somit war es nicht verwunderlich, dass der Abend nur zufriedene Gesichter hinterlassen hat. 

Stefan Erbe

Empulsiv sprach im Interview mit den Beteiligten:

Montag, 22. April 2013

Wer in den letzten Jahren aktiver Besucher diverser EM-Festivals war, hatte bisher schon zwei mal die Möglichkeit auch nach Solingen zu reisen, um dort die Verbindung von visueller und audiophiler Kunst zu genießen. So auch in diesem Jahr, denn das "Künstlerpack" und Schallwende e.V. hatten auch 2013 ein plausibles Set vermengt, das nicht nur EM-Fans erfreuen würde. Insbesondere der dritte Act um Pyramid Peak bescherte dem Event eine ordentliche Besuchermenge, die die Galerie von Peter Amman nahezu komplett befüllte. Aber eins nach dem anderen!


Sonntag, 07. April 2013

Zu einem fröhlichen Tag in angenehmer Gesellschaft und in der Kernsache mit dem Genuss elektronischer Musik in Form von vier Festsaalkonzerten, all dies bot der 6. April im kleinen Örtchen Oirschot (Niederlande) zum E-Day 2013. Das von Groove Unlimited und in Persona Ron Boots organisierte Festival zur Frühlingszeit erfreute sich eines doch großen Zulaufs, trotz vorherigen schlechten Annahmen der Vorverkaufszahlen.


Donnerstag, 21. Februar 2013

Auch im Planetarium Münster hat man erkannt, dass es sich lohnt Konzerte mit "EM-Künstlern" zu bestreiten. Nachdem Bernd Kistenmacher bereits im letzten Jahr den "Laden" vollgemacht hat, so wiederholten nun Moonbooter und Wellenfeld mit einem gut besuchten Gig, den Vorjahres-Erfolg. Dabei griffen beide Acts auf neue Produktionen zurück, die zum gleichen Zeitpunkt ihren Release vermelden konnten. Moonbooters "Zeitenwende", ebenso wie Wellenfelds "Pandemie" werden in Kürze auch als Rezension nochmal in Empulsiv beleuchtet. 
Den Anfang um 19.30 machte Bernd Scholl mit diversen Tracks von eben o. g. Album und man merkte "als Kenner Moonbootscher Notationen" recht schnell, dass die Begrifflichkeit der Zeitenwende etwas mit der neuen Ausrichtung zu tun haben würde, die Scholl seiner Musik einverleibte. Wie immer passten die Visuals und Sounds prima zueinander und das Münsteraner Publikum genoss die geglückte Synergie. 

Nach einer halbstündige Pause überraschte auch Wellenfeld mit neuer "Spiel- und Soundtaktik" indem einige Stücke sehr Scorelastig und Orchestral angelegt waren. Eine positives Element, dass auch den zweiten Teil sehen- und hörenswert machte. Die positive Resonanz, die intensiven Aktivitäten seitens Mellowjet und die sinnvolle Kombination von elektronischer Live-Musik und Live-Bildern scheinen auch zukünftig auf weitere Konzerte unter der Münsteraner Kuppel hoffen zu lassen. Geplant sind 2 Veranstaltungen im Jahr, die das Eifeler Label organisieren wird.

Stefan Erbe

Donnerstag, 07. Februar 2013

5 Elemente 20.04.2013 mit elektronischer Musik von Pyramid Peak, THE VOYAGER PROJECT und Mystical Light

Bilder und Musik in den Solinger Güterhallen

Am 20.4.13 dreht sich in einigen Ateliers der Güterhallen im Solinger Südpark alles um die 5 Elemente, die im asiatischen Kulturkreis ein Modell für „Werden und Vergehen“ sind. Es handelt sich im Einzelnen um: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Zahlreiche Künstler der Güterhallen und überregionale Gastkünstler haben sich mit der asiatischen Sicht auf das Leben beschäftigt und zeigen ihre Ergebnisse in verschiedenen Ateliers.

Der besondere Schwerpunkt der Veranstaltung sind drei Konzerte mit elektronischer Musik von Pyramid Peak, THE VOYAGER PROJECT und Mystical Light.

Der Ablauf:

14.00 Uhr       Öffnung der beteiligten Ateliers

17.00 Uhr       Konzert mit Mystical Light in der Galerie „Gecko“

19.00 Uhr       Konzert mit THE VOYAGER PROJECT im Atelier „Gleis 3“

21.00Uhr        Konzert mit Pyramid Peak im Atelier „PEST PROJEKT“, Peter Amann

Ergänzend gibt es noch weitere Aktivitäten im Atelier „andersARTig“ und eine Yoga-Demonstration im Atelier „Künstlerpack“; die Restauration „StückGUT“ reicht neben der normalen Karte ein spezielles Tagesgericht. Der musikalische Teil steht unter der Schirmherrschaft des Schallwende e.V. (schallwen.de); die Veranstaltung ist initiiert vom „Künstlerpack“ (kuenstlerpack.de).

Güterhallen, Alexander-Coppel-Str. 42 42651 Solingen  www.gueterhallen.com

Donnerstag, 24. Januar 2013

Das traditionsreiche Eifeler EM-Festival auf Burg Satzvey findet zukünftig keine Fortsetzung. Syngate Labelchef Kilian teilte mit, dass es neben Terminschwierigkeiten, diverser Kostenrisiken auch weitere Organisationsdifferenzen gab, dass zum jetzigen "Aus" führte. Dennoch bleibt zu hoffen, dass sich vielleicht andere regionale Institutionen um eine Weiterführung bemühen werden. Es wäre wirklich schade, wenn eines der wichtigsten EM-Festivals auf Dauer im Terminplan fehlen würde.

Samstag, 19. Januar 2013

Raum und Zeit…! Raum – die schon unter Kennern und Liebhabern der elektronischen Musik längst zu einem zweiten Zuhause gewordene Kuppel des Planetariums. Zeit – zu genießen und zu entspannen, und in einer unvergleichlichen Atmosphäre dem Alltag entfliehen.
Wieder einmal ein vielversprechendes Konzert im Planetarium Bochum. Dieses Mal mit „Art of Infinity“ und „Gandalf“. Und wieder einmal dieses Gefühl, mittendrin zu sein – in Raum und Zeit. Aber dieses Konzert am 03.11. 2012 war etwas Besonderes.
Zwar schon lange Zeit fester Bestandteil der elektronischen Musikszene, doch noch nie live aufgetreten, hat „Art of Infinity“ mit ihrem Bühnendebüt das Konzert eröffnet und den Abend so zu einer großartigen Premiere werden lassen. Da ich die Band bis dato leider noch gar nicht gehört hatte (mea culpa…), war ich sehr gespannt auf diesen Auftritt. Gleichzeitig haben die sechs Musiker ihr neues Album „Raumwerk“ vorgestellt und so gleich für mehrere Neuheiten im altehrwürdigen Planetarium gesorgt. Man durfte also gespannt sein…!
Und was dann kam, hatte ich so nicht erwartet! Nachdem ich nach den ersten Takten noch dachte: Na, ja – irgendwie schon mal gehört, klingt wie… doch dann kam Schlag auf Schlag eine Überraschung nach der anderen! „T ´N´ T“ – Thorsten and Thorsten mit ihrer Band brachten es fertig, die verschiedensten Musikstile der letzten 30 Jahre in einer Art und Weise zu verknüpfen und zu kombinieren, dass man immer, wenn man glaubte, einen Stil zu erkennen, schon wieder etwas völlig neues und anderes kam.

Montag, 07. Januar 2013

hello2013
Traditionell lädt der Schallwende e.V und das Planetarium Bochum am 30.12. ins Bochumer Kuppelrund zum "Neujahrs-Begrüßungs-Event: Hello 2013". Wie auch in den Jahresenden zuvor, war auch diese Veranstaltung bis auf den letzten Platz gefüllt und bestätigt wieder einmal das große Besucherinteresse an dieser Reihe. 
David Wright und Klaus Hoffmann-Hook waren die musikalischen Gastgeber, die aufgrund technischer Probleme erst mit einstündiger Verspätung anfangen konnten. Kurzentschlossen überbrückte das Plabo-Team mit einer Sonder-Einlage der beeindruckenden "Chaos and Order-Show" und ergänzte den Abend mit einem hochwertigen und einmaligen Vorprogramm.

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.