Magazin

Auch wir von Empulsiv freuen uns über neue CDs, aber die mögliche Liste einer fehlerhaften Bewerbung ist lang und erbarmungslos. Deshalb hier nochmal für alle Chartstürmer die wichtigsten Regeln zum Versenden von Promos.

1.) Eine Digitale Kopie: Wer Porto sparen will, kann dies ruhig tun. Mittlerweile ist es völlig üblich eine digitale Kopie des neuen Albums zu versenden. Aber, zum Inhalt gehört mehr als nur der Link zum Download. In einer schlanken Email darf neben einer kurzen Begrüßung, etwas zum Album und zum Künstler vermerkt sein. Aber bitte nur ein paar Sätze, der Rest gehört in ein Presse-PDF, dass üblicherweise in Deutsch und Englisch im Downloadpaket beigefügt ist. Dieses sollte als zip/rar gepackt sein, das Album Cover als jpg in mehreren Größen beinhalten, die CD als 320kb Mp3 inkludieren und eine ausführliche Info zum Künstler und der Musik ausführen (wie gesagt minimum als PDF). Wer dem Redakteur etwas Arbeit abnehmen will schickt noch ein Textversion im Word oder Asci-Format mit.

2.) Ansprache: Eine gute Idee ist es, Fachmagazine und Redakteure persönlich anzuschreiben. Wer etwas möchte, sollte auch die Personen kennen, die sein Produkt bewerten sollen. Zur Not tut es auch eine Rundmail. Damit wird der tatsächliche Review-Erfolg aber geringer. Wer ein paar Flugblätter digital verteilt, darf sich deshalb nicht wundern. Warum nicht im Vorfeld ein bisschen recherchieren, welche Person in welcher Funktion bei den Magazinen der richtige Mann/Frau ist?!

Bereits im letzten Jahr haben Stefan Erbe und Steve Baltes ein recht beachtliches Pensum von Live-Auftritten absolviert.  Das setzen die Beiden in diesem Jahr nahtlos fort: nach den Solinger Güterhallen spielten sie dieses Mal in der Stadtbücherei Hagen.

Klaus COSMIC HOFFMANN-Hoock (Mind over Matter) wird im Rahmen der Elektronikmesse SUPERBOOTH 16 in Berlin vom 31.März bis zum 2.April das brandneue MEMOTRON m2k Keyboard vorstellen.  Zusammen mit dem Elektronikveteranen Udo Hanten (YOU), der hier die jüngsten MOON MODULAR-Produkte zeigt, wird er am Donnerstag (31.März um 13 Uhr) und am Freitag (1.April um 16 Uhr) zwei Konzerte mit den neuen Instrumenten geben.

https://www.superbooth.com/de/eventdetails/moon-manikin.html?day=20160331×=1459422000%2C1459424400



Das Dutzend ist voll! Zum zwölften Male bieten Broekhuis, Keller und Schönwälder zusammen mit ihren Mitstreitern einen Mix aus elektronischer Musik, akustischer Begleitung, Ausdruckstanz und Lichteffekten in der Dorfkirche zu Repelen.  Wie schon in den letzten Jahren ist es auch dieses Mal wieder ein Doppel-Event: Am Freitag Abend treten Bas Broekhuis, Detlef Keller und Mario Schönwälder alleine auf und bieten 'Elektronik pur', am Abend darauf kommen Raughi Ebert an der Gitarre sowie Thomas Kagermann mit Violine und Flöte hinzu.  Ebenfalls am Samstag wird die Musik von Eva Kagermanns Ausdruckstanz begleitet.  Wer sich das komplette Wochenende in Repelen einquartiert hat, z.B. im Hotel direkt gegenüber der Kirche, kann auch noch am Sonntag morgen einen von BK&S begleiteten, meditativen Gottesdienst besuchen.

Mit der Veröffentlichung des zweiten Electronica Albums geht Jean-Michel Jarre auf Welttourne. Dabei beschränkt sich Welt zunächst einmal auf Europa, aber die Fans in Deutschland können sich schonma auf 7 geplante Termine freuen. Das Album selbst geht im Mai an den Start und vervollständigt den Zweiteiler, der aus Kollaborationen mit bekannten Musikern besteht. Die Tour wird Jarre allerdings alleine mit seinr Band bestreiten.

Ausführliche Informationen finden sich auf der Seite on Networking Media.

Seit einigen Jahren wird von England aus ein Label betrieben, das vornehmlich Ambient-Musik vertreibt. Der Enthusiast, der das ins Leben gerufen und permanent mit neuen Produktionen an die Öffentlichkeit tritt, heißt Thomas Mathie und lebt in Motherwell, nicht allzuweit von Glasgow entfernt. Thomas Mathie ist äußerst rührig. Er betreibt einen Blog, ist vertreten bei Soundcloud, Facebook und Bandcamp. Er selber stellt sich als Headphonaught vor auf der Internetseite http://www.headphonaught.co.uk/.

Sein Ansporn für seine Aktivitäten ist nach wie vor, dass er der „Netzgemeinde“ etwas wiedergeben möchte, weil er selbst so viel Musik aus dem Internet beziehen kann. So veröffentlicht er über sein eigenes Label elektronische Musik, die ansonsten vielleicht von niemandem gehört würde. Und das wäre in der Tat sehr schade. Auf der Bandcamp-Seite steht es mit diesen Worten: „Founded by music fan Thomas Mathie aka Headphonaught as a means of giving back to the independent music community...... weareallghosts.co.uk is a small netlabel & private press based in Motherwell, Scotland; that specialises in ambient electronic soundscapes but is open to other styles of music.”

Schon seit einigen Jahren organisiert das Künstlerpack zusammen mit dem Schallwende-Verein ein Event in den Solinger Güterhallen.  Das besondere an diesen Events ist die Kombination von Kunst und (elektronischer) Musik, beides steht immer unter einem gemeinsamen Motto.  Dieses Jahr lautete das Motto "Monophon - Monochrom".  Die in den Galerien ausgestellten Kunstwerke spielten mit diesem Begriff und zeigten, dass die Beschränkung auf nur eine einzige Farbe nicht gleichbedeutend mit Monotonie sein muss - zum Beispiel durch wechselnde Beleuchtung lassen sich auch aus einem eigentlich einfarbigen Gemälde spannende und kreative Farbspiele zaubern.

Bereits zum dritten Mal ist es Stefan Erbe gelungen, Andre Tanneberger alias ATB für seine Sound of Sky-Reihe zu gewinnen.  Dass ATB außerhalb der 'klassischen EM-Szene' noch viel mehr Fans hat als innerhalb, war natürlich klar, deshalb hatte man direkt vier Auftritte (jeweils zwei am Freitag und Samstag Abend) geplant.  Aber auch die waren wie schon beim letzten Mal in weniger als 48 Stunden restlos ausverkauft, kurzfristig Entschlossene mussten auf zurückgegebene Tickets hoffen.