Magazin

Montag, 19. November 2012

Pete Namlook, Musiker und Inhaber des Labels Fax-Records verstarb am 8. November mit 51 Jahren. Die Musikwelt verliert einen bedeutsamen und kreativen Menschen, der vielen als außergewöhnlichen Musiker in Erinnerung bleiben wird. Nicht nur die elektronische Musikwelt wird ihn vermissen.

Samstag, 27. Oktober 2012

SynGate bekommt Zuwachs: „syngate luna“

syngateluna

Syngate ergänzt seine Label um ein weiteres Sublabel und erklärt uns und seinen Fans die Erweiterung sehr "astronomisch":
Symbolisch steht SynGate für den Mutterplaneten, auf dem die Evolution der Berliner Schule und ihre Weiterentwicklung stattgefunden hat. Alle Releases des Mutterplaneten SynGate stehen für diese Richtung. Manche Planeten haben Trabanten, die ihre Bahn im Bann der Schwerkraft des Planeten um denselben ziehen. Sie können ohne ihn nicht sein. Aber sie führen mitunter ein sehr eigenständiges Leben, haben eine eigene Atmosphäre, eine andere physikalische Struktur und Oberfläche. Musik, die ihren Platz nicht auf dem Mutterplaneten findet, aber im Bann seiner Schwerkraft existiert (Synthesizer und elektronische Klangerzeuger) können zukünftig unter dem Sublabel „syngate luna“ erscheinen. Das kann dann Ambient, Avantgarde oder experimentelle Musik sein, immer aber ist es elektronische Musik besonderer Qualität. www.syngate.net

Montag, 08. Oktober 2012

Ach wie schön, endlich mal ein Konzertfestival fast in der Nachbarschaft ... nun gut, es waren doch noch 140 km, aber immerhin. Yolande von Happy-Radio hat ein richtig gutes Programm zusammengestellt: BatteryDead, Realtime, Rainbow Serpent und Venja feat. Bas Broekhuis. Das ist doch was. Dazu noch Mario Schönwälder für die Moderation. Doch leider kam nicht alles so, wie geplant. Realtime sagten aufgrund einer Autopanne leider recht kurzfristig ab und einige angekündigte Besucher auch. Schade, denn die beiden von Realtime hätte ich gerne gesehen, zumal die letzte CD-Veröffentlichung auch schon einige Jahre her ist. Aber: es gibt ja noch die "Newcomer-Band" BK&S. Aber dazu gleich mehr.


Donnerstag, 27. September 2012

moonremy.jpg - 73.46 KbAm 15. September bereiste die EM-Gemeinde wieder einmal ein sehr gut besuchtes Event im Bochumer Planetarium. Bernd Scholl alias Moonbooter und Remy Stroomer nutzten den gemeinsamen Abend um den Zuschauern ein sehr abwechslungsreiches Konzert zu bieten. Moonbooter, eher für eine flottere Gangart bekannt, eröffnete das Event mit vielen Tracks aus seinen neuem Album "Cosmophonica" (Rezension siehe Reviews) und begeisterte auch die vielen neuen Gesichter unter den Zuschauern, die traditionell zu den Elektronik-Konzerten ins Bochumer Kuppelrund kommen und sehr häufig die Musik(er) noch gar nicht kennen. Diese Tatsache führt schon seit vielen Jahren dazu, dass sich aus den Veranstaltungen neue Fans generieren und die EM-Szene mehr und mehr von den Zuwächsen profitiert. Aber auch der niederländische Musiker Remy Stroomer, überzeugte mit einer kontrastreichen Mischung und vollendete den intensiven Abend mit einer gemeinsamen Zugabe mit Scholl. Die Zusammenkunft beider Künstler lebte sehr von der unterschiedlichen Ausrichtung beider Stillistiken und der wieder einmal sehr individuellen Projektion von Planetariums-Techniker Klaus Dieter Unger, ohne den jedes Ereignis nur halb so imposant wäre. Merken sollte man sich schon jetzt die weiteren Termine der kommenden Events mit Gandalf & Art of Infinity, sowie das traditionelle Neujahrs bzw. Endjahres-Konzert im Dezember mit Klaus Hoffmann-Hoock und David Wright.

Stefan Erbe

Dienstag, 25. September 2012

Der wohl größte Kindergeburtstag für erwachsene EM-Fans ist vorbei: der Electronic Circus öffnete am 22. September zum bereits fünften Mal seine Manege und bot ein wahrlich buntes Programm. Die gut besuchte Weberei in Gütersloh bot dabei zum bereits zweiten Mal das Ambiente, in und um dieses herum sich begeisterte Hörer und begeisternde Künstler tummelten. Mit Winfried Trenkler (Schwingungen), Bodo Staiger (Rheingold), Rainer Sauer (Sounds vom Synthesizer), Bernd Kistenmacher, Harald Grosskopf, Robert Schröder, Wolfram Spyra und vielen anderen, fanden sich prominente Gäste zum Anfassen und Ausfragen ein. Durch die Veranstaltung führten die beiden Circus-Helden Frank Gerber (alias Der Zirkusdirektor) und Hans-Herrmann Hess, wie immer begleitet von Mike dem Clown.


Sonntag, 02. September 2012

Im Rahmen des Essen Original – Festivals gab der Ambient Circle ein Open Air Konzert auf dem Weberplatz in Essen.


Pünklich um 14:00 Uhr startete der Ambient Circle seine Open Air Session auf dem Essener Weberplatz. Die Musiker hatten sich im Vorfeld schon einiges zurecht gelegt, sodass diese Session nicht ganz so improvisiert war, wie es sonst beim AC üblich ist. Der Charakter des Ambient Circle wurde aber trotzdem sehr gut wiedergegeben: Ihre Musik ist ein ausgewogene Mischung aus sehr chilligen Ambient Phasen und rhythmischen Elementen. Sie ergänzen sich bei Sequenzen und Flächen sehr harmonisch und bringen durch eingeworfene Samples oder Soundeffekte kleine i – Tüpfelchen in Ihre Darbietung.

Montag, 27. August 2012

Einmal im Monat führt uns Stefan Erbe mit seinem Sound of Sky Programm in die variantenreiche Welt der elektronischen Musik in Verbindung mit dem immer Sternenklaren Himmel des Planetarium Bochum. Diesen Samstag in einer Spätvorstellung mit einem Gastmusiker, der es in sich hat: Harald Grosskopf. In 90 Minuten plus 20 Minuten Zugabe entführten uns die beiden Künstler in die von Haralds Werken dominierte Welt sphärischer und chilliger Elektronik, wobei auch der für Harald typische Rhythmusanteil nicht zu kurz kam. Dabei harmonierten Stefan und Harald so gut, dass sich das Konzert wie hundert Mal geprobt anhörte, was jedoch nicht einmal der Fall war.

Dienstag, 21. August 2012

Eine sehr coole Location, hochmotivierte Musiker und ein begeistertes Publikum; das Swimmingpool Festival 2012 hatte alle Zutaten, die ein großartiges Event ausmachen und konnte musikalisch sowie atmosphärisch voll überzeugen. Geladen und organisiert von Thorsten 'Q' Quaeschning und seinen Jungs von Picture Palace music, gaben sich gleich 5 Gastkünstler die Ehre, um den Auftritt der Postrock-Gruppe einen geeigneten Rahmen und die Würze eines Festivals zu bieten.



Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.